Tischtennisbezirk Stuttgart

Relegation 2018 - SV Hoffeld steigt in die Bezirksliga auf

Foto: Ein neuer Name in der Bezirksliga - der SV Hoffeld, Zweiter der Bezirksklasse Gr. 1, steigt als Sieger der Relegation in die Bezirksliga auf. Doch das war keineswegs eine klare Sache. Denn: Nach einem 9:3 gegen TB Untertürkheim 3, bei einem folgenden 9:6 des TSV Münster gegen Untertürkheim, musste Hoffeld im direkten Duell mit Münster "nur" 8:8 spielen. Doch dies schien beim Zwischenstand von 4:8 in weiter Ferne. Dann siegte Kaltenmark im 5. Satz gegen Angerbauer mit 12:10. Und auch im Schlussdoppel musste Hoffeld einem 1:2-Satzrückstand hinterherlaufen. Doch mit 11:8 im 5. Satz gelang Losner/Wagenführer schließlich der Ausgleich zum 8:8 und damit der entscheidende Punkt.

Die Aufstiegsmannschaft spielte mit: 1. Martin Losner, 2. Philipp Wagenführer, 3. Bernd Eggensberger, 4. Achim Kaltenmark, 5. Jürgen Losner, 6. Roman Kekec

Foto: Nur knapp am Klassenerhalt in der Bezirksliga vorbei, aber vielleicht ergibt sich noch eine Chance bei der Klasseneinteilung - der TSV Münster wurde am Samstag mit 3:1 Punkten nur denkbar knapp Zweiter hinter den siegreichen Hoffeldern.

Die Mannschaft spielte mit: 1. Johann Szegedi, 2. Andreas Maier, 3. Udo Klenk, 4. Peter Ong, 5. Ralf Angerbauer, 6. Carsten Hochmuth, 7. Bernd Wacker

Foto: Unterlagen in beiden Spielen, mit 3:9 gegen Hoffeld und mit 6:9 gegen Münster und wurden am Ende Dritter der Relegation - das Team des TB Untertürkheim 3.

Die Mannschaft spielte mit: 1. Kamil Cieslik, 2. Martin Schenzle, 3. Uwe Dorner, 4. Ralf Hanselmann, 5. Klaus Ziegler, 6. Udo Schwendt

Fotos: Gisela Gaa, Text: Thomas Walter, 7.05.2018

Relegation 2015 - Stuttgarter Mannschaften auch auf Verbandsebene erfolgreich

Am vergangenen Samstag fanden sowohl auf Bezirks- als auch auf Verbandsebene die Relegationsspiele statt. Bei insgesamt drei Verbandsrelegationen spielten Stuttgarter Mannschaften um den Klassenerhalt bzw. den Aufstieg mit. Und das mit Erfolg.

Mit einem 9:6-Sieg über den VfR Birkmannsweiler III sicherte sich der TSV Georgii Allianz den Platz in der Bezirksliga Gruppe 3. Die Relegation wurde aufgrund des Verzichts vom TSV Stuttgart-Münster durch nur ein Spiel entschieden.

Ergebnisse Relegation Bezirksliga Gr. 3

Die zweite Stuttgarter Mannschaft, die um einen Startplatz in der Landesliga spielte, war SportKultur Stuttgart. Doch obwohl die SportKultur mit einem 9:6-Sieg über den SV Nabern in das Turnier startete, mussten sie sich ebenfalls mit 6:9 dem späteren Sieger TV Oeffingen geschlagen geben. Die SportKultur landete somit auf Platz zwei und wird auch in der nächsten Saison wieder in der Bezirksliga starten.

Ergebnisse Relegation Landesliga Gr. 2

Die letzte Relegation auf Verbandsebene bestritt der DJK Sportbund Stuttgart II um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Die Stuttgarter Mannschaft startete mit einem Krimi gegen den TTC Rollcom Reutlingen, der zuvor schon gegen die KSG Gerlingen verloren hatte. Mit dem resultierenden Unentschieden war im letzten Spiel gegen Gerlingen sowohl der Klassenerhalt als auch der Abstieg möglich. Doch die Stuttgarter ließen nichts anbrennen, siegten souverän mit 9:2 und konnten an diesem Tag den Klassenerhalt in der Verbandsliga feiern.

Ergebnisse Relegation Verbandsliga

Die Relegation auf Bezirksebene um den verbleibenden Platz in der Bezirksklasse trugen der SV Vaihingen, der TSV Georgii Allianz III und der SV Sillenbuch II unter sich aus. Mit einem deutlichen Sieg über den SV Sillenbuch II und einem knappen 9:7-Krimi gegen den TSV Georgii Allianz III stand am Ende der SV Vaihingen als Bezirksklassemannschaft fest.

Ergebnisse Relegation Bezirksklasse

11.05.2015, Anika Müller

Relegation der Bezirksklasse und Kreisligen

Am Samstag, 9. Mai findet in der Sporthalle der SV Möhringen die Relegation der Bezirksklasse statt. Der 8.-Platzierte der Bezirksklasse, TSV Georgii Allianz III, und die jeweils 2.-Platzierten der Kreisligen, SV Vaihingen 1889 und SV Sillenbuch II spielen um den Aufstieg bzw. den Klassenerhalt in der Bezirksklasse.

Mit knappen Vorsprung hatte sich der TSV Georgii Allianz mit einem Sieg gegen den direkten Absteiger SPVGG Neuwirtshaus noch aus der direkten Abstiegszone auf den Relegationsplatz retten können.

Wirkliche Chancen auf den direkten Aufstieg in die Bezirksklasse hatte die SV Vaihingen nie. Die Mannschaft vom PSV Stuttgart sicherte sich die Meisterschaften frühzeitig und konnte alle Spiele in der Vor- und Rückrunde gewinnen. Doch der Relegationsplatz für Vaihingen war am Ende auch nicht mehr in Gefahr. Der Vorsprung auf den Drittplatzierten ist doch recht deutlich.

Ähnlich deutlich war die Tabelle auch in der Kreisliga Gr. 2. Die SV Sillenbuch II musste sich klar der deutliche überlegenen SPORTVG Feuerbach geschlagen geben, die ebenfalls mit 18 Siegen die Meisterschaft feiern können.

Es dürfte also eine spannende Relegation werden, da auch die Bilanzen der einzelnen Spieler recht unterschiedliche Zahlen aufweisen.

Weitere Relegationsspiele der Verbandsspielklassen mit Stuttgarter Beteiligung:

Herren Bezirksliga Gr.3

Herren Landesliga Gr.2

Herren Verbandsliga

04.05.2015, Anika Müller

 
Zum Seitenanfang